Hybrid-Format: Analoge Übung im digitalen Workshop

Derzeit läuft fast alles digital – auch meine Workshops. Damit hier keine Langeweile aufkommt, habe ich meine Erfahrungen aus der Kreativ-Methode LEGO® SERIOUS PLAY® eingebaut. Mit einem Minibausatz kann parallel im digitalen Workshop gebaut werden. Kreative, zukunftsgerichtete Fragen können in der Gruppe „baulich“ beantwortet werden. Eine Übung, die nicht nur Spaß macht und die Teilnehmenden analog etwas bauen läßt, auch der Output läßt sich sehen. Beim händischen Bauen werden beide Gehirnhälften angeregt und es entstehen oft tolle neue Erkenntnisse.

LEGO® SERIOUS PLAY® eigenes Bild

#New Work goes female Workshop

Mit 25 tollen Frauen haben meine Kollegin Nina und ich erneut zum Thema „New Work goes female“ gearbeitet. Neben spannendem Input gab es Übungen aus dem Design Thinking sowie das Kennenlernen der Methode „Appreciative Inquiry“. Danke an Alex vom Eisenwerk 15/1 – wir haben uns sehr wohl gefühlt in der tollen Location!

Foto Sonja Smalian

 

New Work goes female – Workshop

Workshop am 30. August in der Heldenraum Station, Hannover Linden

Durch Globalisierung, Digitalisierung und Fachkräftemangel verändert sich die Arbeitswelt rasant. Schlagwörter wie VUCA, New Work und agile Arbeitsmethoden sind in aller Munde. Aber was verbirgt sich dahinter? Und was bringt New Work für Frauen? Kann New Work der Katalysator sein, damit Frauen mehr Verantwortung übernehmen und in Führung gehen?

Was können wir tun, damit Frauen von der New Work Bewegung profitieren?

Mit diesen Fragen haben wir uns im Workshop “New Work goes female” am 30. August beschäftigt. Eingestiegen sind wir mit einem Impulsvortrage von meiner Kollegin Nina Kaienburg und mir.

Anschließend haben wir aktiv mit großartigen und sehr kreativen Frauen nicht nur Erfahrungen ausgetauscht, sondern mit methodischen Elementen aus der Appreciative Inquiry und dem Design Thinking viele spannende und innovative Ideen erarbeitet. Z.B. Teilzeit für alle, Motivational Monday und viele weitere Konzepte haben uns begeistert.

Und der Netzwerkgedanke kam bei Bagels, Petit Four und Sekt auch nicht zu kurz. Wir sind gespannt, wie es weitergeht!

Klar ist nach dem Workshop auf jeden Fall: Wir hatten so viel Spaß und Zulauf, dass wir den Workshop am 24. Januar 2020 nochmal durchführen werden.

IMG_7023.jpg